Erstkontakt

Bitte vereinbaren Sie telefonisch oder ggf. per E-Mail einen Termin für ein Erstgespräch.

Erstgespräch

Bei diesem ersten Treffen lernen wir uns zunächst einmal kennen. Wir sprechen darüber, welches Thema Sie bewegt und entscheiden, wie wir miteinander arbeiten und gemeinsam neue Perspektiven entwickeln möchten. Auch die Rahmenbedingungen werden in diesem Termin geklärt.

Methode

Als klinische Psychologin bin ich an keine bestimmte Methode der Behandlung gebunden, sondern kann je nach Bedarf anwenden, was nach sorgfältiger diagnostischer Abklärung und meiner Erfahrung am besten dazu dient, dass wir einer Lösung rasch näher kommen.

Wo Worte nicht ausreichen, können Kunstwerke helfen, die eigene Situation neu und anders zu sehen. Wenn es zur Person und zum Thema passt, setze ich dieses Potential von Kunst daher gerne ein, um gemeinsam mit Ihnen neue Perspektiven und Lösungen zu finden.

Aber keine Sorge, Sie benötigen dafür kein spezielles Wissen über Kunst. Anders als in herkömmlicher Kunsttherapie werden Sie auch nicht selbst künstlerisch tätig und erstellen im Rahmen der Behandlung keine eigenen Arbeiten.

Häufigkeit

Die Häufigkeit der Termine ist unterschiedlich und hängt von verschiedenen Faktoren ab (Thema, Dringlichkeit, etc.). Besonders zu Beginn der Behandlung empfehle ich einen Termin pro Woche.

Verschwiegenheit

Die Verschwiegenheit ist für Klinische Psychologinnen und Gesundheitspsychologinnen gemäß § 37 Psychologengesetz 2013, BGBl. I Nr. 182/2013 besonders streng geregelt. Sie finden also einen geschützten und sicheren Ort für alle Ihre Anliegen.

Zahlungsmodalitäten

Klinisch-psychologische Behandlung wird nicht von den gesetzlichen Krankenkassen abgedeckt und muss daher privat bezahlt werden. Da ich keine Wahlpsychologin bin, gilt das auch für die Durchführung von Diagnostik. Bitte nehmen Sie das vereinbarte Honorar in bar zum jeweiligen Behandlungstermin mit.